Jugendmedienschutz

Neue Medien wie Computer, Handy, Spielkonsolen, Internet, soziale Netzwerke und Co sind in den Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen nicht mehr wegzudenken. Sie eröffnen faszinierende Möglichkeiten und Chancen, beinhalten aber auch vielfältige Risiken. Die Förderung von Medienkompetenz durch Eltern und Bildungsinstitutionen bildet die Grundlage, damit Kinder und Jugendliche einen kritischen und verantwortungsvollen Umgang mit diesen Technologien lernen können.

Weitere Informationen finden Sie in der Angebotsbeschreibung.

Erfahrungsberichte: Eine Schule aus Kaltbrunn berichtet.

Fragen?

 

 

 

 

 

 

 

Computer, Handy & Co

Unsere Jugendmedienschutz-Module sind in St. Gallen und Appenzell Ausserroden seit Jahren sehr gefragt. Damit möglichst viele Kinder und Jugendliche von unserem CoHaCo-Produkt profitieren, bieten wir ab 2020 zweimal jährlich Kursleiter-Ausbildungen für den Einsatz in Klassen an (siehe Modul 2 auf der Angebotsbeschreibung Computer, Handy & Co).

Weitere Informationen finden Sie hier:
Interessenten und Interessentinnen aus den Kantonen SG, AR, AI
Interessenten und Interessentinnen aus anderen Kantonen

Lehrplan 21

Unsere CoHaCo-Module sind kompatibel mit dem Lehrplan 21. Für eine Vertiefung der Kompetenzabdeckung empfehlen wir die Freelance-Unterrichtsmodule.

maskenchat

Maskenchat

Im Rahmen der Lektionen “Computer, Handy & Co“ in den verschiedenen Schulen im Kanton St.Gallen und Appenzell AR wird sehr interaktiv gearbeitet. Dieser Kurzfilm zeigt, wie die Problematik der unbekannten Chatbekanntschaften“ thematisiert wird und spielerisch mögliche Reaktionen der Schüler und Schülerinnen geübt werden. Ein grosser Dank an die Schulsozialarbeiterin Barbara Fischer-Frey und die Klasse von Thomas Winkler aus Ebnat-Kappel.

Kontakt

Kinderschutzzentrum

Telefon 071 243 78 02 |