Prävention

Gewalt gegen Kinder und Jugendliche ist ein gesellschaftliches und kein individuelles oder familiäres Problem. Da es nicht nur eine Ursache für Gewalt gibt, gibt es auch nicht nur eine Präventionsstrategie.

Wenn Prävention nachhaltig gelingen soll, müssen Ansätze und Ideen auf verschiedenen Ebenen und wiederholt Anwendung finden:

  • Prävention ist als Haltung der Lehrperson spürbar und als Unterrichtsprinzip immer vorhanden.
  • Aktuelle Beobachtungen, konkrete Ereignisse, Zeitungsberichte oder Fragen der Schülerinnen und Schüler sind immer sehr geeignet, Informationen zu vermitteln
  • Im Rahmen von themenspezifischen Projektunterrichtseinheiten oder Projektwochen werden ausgewählte Themenschwerpunkte fächerübergreifend und auf allen Ebenen, in den Klassen, im Team und mit den Eltern bearbeitet.

Lesen Sie mehr zu Ansätzen schulischer Prävention in der Broschüre "Kindesschutz & Schule " der Reihe "sicher!gsund!".

Angebote und Materialien

Hier finden Sie Angebote und Materialien, welche Sie in Ihrer Arbeit nutzen können:

> Parcours "Mein Körper gehört mir"
Kinder vor Gewalt, insbesondere vor sexueller Gewalt, zu schützen ist ein wichtiges Präventionsanliegen. Der Parcours «Mein Körper gehört mir!» stärkt und ermutigt Kinder, sich gegen Gewalt zu wehren. Fachkundig begleitet können sie sich dem Thema spielerisch und angstfrei nähern. In der Ausstellung erleben sich Kinder als wertvoll und schützenswert. Sie lernen ungute Gefühle ernst zu nehmen und wissen, dass sie sich wehren und Hilfe holen dürfen. Der Präventionsparcours kann beim Kinderschutzzentrum ausgeliehen werden. Informieren Sie sich.
> Medienkoffer „Sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen“
Lehrpersonen und anderen Fachpersonen bieten sich mit dem Medienkoffer vielfältige Möglichkeiten, das Thema altersgerecht und mit ansprechenden Methoden zu bearbeiten. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zu einem besseren Schutz vor sexueller Gewalt. Der Medienkoffer beinhaltet eine Auswahl an aktuellen Materialien und Ideen für die Gestaltung des Unterrichts oder eines entsprechenden Projektes.


Informieren Sie sich über weitere Präventionsangebote des Kinderschutzzentrums, die sich explizit an Schulen  richten.

Kontakt

Kinderschutzzentrum - Weiterbildung und Prävention
Telefon 071 243 78 02 | info.wp@kszsg.ch